Uni-Logo
Sie sind hier: Startseite Islamwissenschaft Mitarbeiter*innen Gölz, Olmo
Artikelaktionen

Dr. Olmo Gölz

 Akademischer Rat a. Z.
Olmo Gölz, 2018
Studiengangkoordinator MA "Moderne islamische Welt", Orientalisches Seminar
Erasmus-Koordinator, Islamwissenschaft
Teilprojektleiter am Sonderforschungsbereich SFB 948 "Helden-Heroisierungen-Heroismen"
 
Raum 3132
Platz der Universität 3
79085 Freiburg
Tel. +49(0)761 203 3147
 
Sprechstunde: Donnerstag 10-12 Uhr
 

 

Lehre

Siehe Veranstaltungsarchiv.

 

Beruflicher Werdegang

seit 07/2021Akademischer Rat auf Zeit (Assistenz am Lehrstuhl Prof. Dr. Johanna Pink) am Orientalischen Seminar der Uni Freiburg. Studiengankoordinator Islamwissenschaft.
07/2020-06/2021

Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Orientalischen Semeinar der Universität Freiburg. Studienkoordinator des MA-Studienganges "Moderne islamische Welt".

seit 07/2020Teilprojektleiter des TP S3 "Maskulinität(en)" im SFB 948 "Helden-Heroisierungen-Heroismen"
09/2016-06/2020

Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Sonderforschungsbereich SFB 948 "Helden-Heroisierungen-Heroismen" an der Universität Freiburg (100%)

Teilprojekt D14: "Heroisierungsstrategien in Konflikten des Nahen Ostens seit den 1970er Jahren" (Prof. Dr. Pink, Dr. Olmo Gölz)

04/2016-07/2016Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Projekt "Der syrische Bürgerkrieg in arabischen und türkischen Medien"
09/2015-06/2020Lehrbeauftragter am Salem Kolleg
02/2014-06/2016Lehrbeauftragter am Seminar für Nahoststudien, Universität Basel
10/2013-09/2015  Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Projekt Men of Disorder am Orientalischen Seminar der Universität Freiburg (65%)
10/2012-09/2013Lehrbeauftragter am Orientalischen Seminar der Universität Freiburg

 

Akademische Ausbildung

seit 09/2016Postdoc (Habilitationsvorhaben zu den Dynamiken des Heroischen im Iran-Irak-Krieg)
März 2017

Promotion an der Philosophischen Fakultät der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg im Fach Islamwissenschaft (Arabisch/Persisch)

seit 04/2016Junior Scholar (Inaugural Cohort 2016-2018) - Iran Graduate Student Workshop (IGSW), Princeton University, NYU
 09/2013-11/2014 Forschungsstipendiat im Integrierten Graduiertenkolleg des Sonderforschungsbereiches SFB 948 "Helden-Heroisierungen-Heroismen"
 10/2012-08/2016Doktorand am Orientalischen Seminar der Universität Freiburg
 10/2010-09/2012

Master of Arts (Uni Freiburg)
Vielfalt der islamischen Welt, Spezialisierung Iranistik

 10/2007-09/2010

Bachelor of Arts (Uni Freiburg)
Islamwissenschaft (HF)
Ältere deutsche Literatur und Sprache (NF)

 

Veröffentlichungen

Herausgeberschaften

Gewalt und Heldentum, Hg. von Olmo Gölz und Cornelia Brink,  Helden – Heroisierungen – Heroismen 16. Baden-Baden: Ergon, 2020. DOI:
https://doi.org/10.5771/9783956508189

Martyrdom and the Struggle for Power in the Middle East." Behemoth: A Journal on Civilsation 12, Nr. 1 (2019).

Monographie

Gewaltakteure in Iran: Rackets, Racketeers und der Kampf um das Gewaltmonopol in Teheran 1941–1963. Freiburg i. Brsg.: Albert-Ludwigs-Universität Freiburg, 2016; Dissertation. DOI: 10.6094/UNIFR/17356

Artikel

"Visual Propaganda at a Crossroads: New Techniques at Iran's Vali Asr Billboard" (with Kevin L. Schwartz) Visual Studies (2021). DOI: 10.1080/1472586X.2021.1984292

"Heroes and the Many: Typological Reflections on the Collective Appeal of the Heroic. Revolutionary Iran and its Implications." Thesis Eleven 165, 1 (2021), S. 53-71. DOI: 10.1177/07255136211033168

Racketeers in Politics: Theoretical Reflections on Strong-man Performances in Late Qajar Iran.” In Age of Rogues: Rebels, Revolutionaries and Racketeers at the Frontiers of Empires. Edited by Ramazan H. Öztan and Alp Yenen, 120–47. Edinburgh: Edinburgh Univ. Press, 2021.

„Gemartert, gelächelt, geblutet für alle: Der Märtyrer als Gedächtnisfigur in Iran.“ In Gewaltgedächtnisse: Analysen zur Präsenz vergangener Gewalt, hrsg. von Nina Leonhard und Oliver Dimbath, 127–150. Wiesbaden: Springer VS, 2021.

„Das Heroische und die Gewalt. Überlegungen zur Heroisierung der Gewalttat, ihres Ertragens und ihrer Vermeidung. Einleitung" In Gewalt und Heldentum, hrsg. von Olmo Gölz und Cornelia Brink, 9–29, 2020.

„Der Heroismus der Revolutionsgardden im Iran-Irak-Krieg - Von der Gewaltgemeinschaft zur Avantgarde des Martyriums" In Gewalt und Heldentum, hrsg. von Olmo Gölz und Cornelia Brink, 151–178, 2020.

Hegels ‚Besen Gottes‘. Dschingis Khans Platz in der deutschen Geschichtsphilosophie.“ In Deutsch-chinesische Helden und Anti-Helden: Strategien der Heroisierung und Deheroisierung in interkultureller Perspektive, hrsg. von Achim Aurnhammer und Chen Zhuangying, 91–106, 2020.

„The Imaginary Field of the Heroic: On the Contention between Heroes, Martyrs, Victims and Villains in Collective Memory" helden.heroes.héros, Special Issue 5: Analyzing Processes of Heroization. Theories, Methods, Histories. (2019), S. 27-38. DOI: 10.6094/helden.heroes.heros./2019/APH/04

The Dangerous Classes and the 1953 Coup in Iran: On the Decline of 'lutigari' Masculinities.” In Crime, Poverty and Survival in the Middle East and North Africa: The 'Dangerous Classes' since 1800. Edited by Stephanie Cronin, 177–90. London: I.B. Tauris, 2019.

Helden und Viele - Typologische Überlegungen zum kollektiven Sog des Heroischen: Implikationen aus der Analyse des revolutionären Iran.” In: helden.heroes.héros, Special Issue 7: Heroische Kollektive (2019): 7–20. DOI: 10.6094/helden.heroes.heros./2019/HK/02

Martyrdom and the Struggle for Power. Interdisciplinary Perspectives on Martyrdom in the Modern Middle East." Behemoth 12, Nr. 1 (2019), S. 2-13. DOI: 10.6094/behemoth.2019.12.1.1013.

Martyrdom and Masculinity in Warring Iran. The Karbala Paradigm, the Heroic, and the Personal Dimensions of War." Behemoth 12, Nr. 1 (2019), S. 2-13. DOI: 10.6094/behemoth.2019.12.1.1005.

mit Johanna Pink „Die Drohung der ungewissen Zukunft. Der Tod Nassers und Khomeinis als Epochenbruch“ in Helden müssen sterben. Von Sinn und Fragwürdigkeit des heroischen Todes. Hrsg. Von Cornelia Brink, Nicole Falkenhayner und Ralf von den Hoff. Baden-Baden: Ergon (2019), 231-245.

„Representation of the Hero Tayyeb Hajj Rezai: Sociological Reflections on javanmardi in Javanmardi: The Ethics and Practice of Persianate Perfection. Hrsg. von Lloyd Ridgeon, Berkely: Ginkgo Press (2018), 263-280.

Khomeini's Face is in the Moon: Limitations of Sacredness and the Origins of Sovereignty“ in Sakralität und Heldentum: Zum Relationsgeflecht von Heroischem und Religiösem. Hrsg. von Felix Heinzer, Jörn Leonhard und Ralf von den Hoff. Würzburg: Ergon (2017), 229-244.

Dah Šab - Zehn Literaturabende in Teheran 1977: Der Kampf um das Monopol literarischer Legitimität.“ Die Welt des Islams 55, Nr. 1 (2015): 83–111.

Online-Beiträge

„Going to War with the Coronavirus and Maintaining the State of Resistance in Iran."  Middle East Report Online, September 01, 2020.

Ten Revolutionary Nights in Tehran: On the Significance of the Poetry at the dah shab for the '1979 Moment' in Iran", in: TRAFO – Blog for Transregional Research, 22.05.2020, https://trafo.hypotheses.org/23713

„The Mural Merry-Go-Round: The Vali Asr Billboard and Propaganda in Iran." Jadaliyya, May 14, 2020, https://www.jadaliyya.com/Details/41116

Lemmata

Martyrium“. In: Compendium heroicum. Hg. von Ronald G. Asch, Achim Aurnhammer, Georg Feitscher und Anna Schreurs-Morét, publiziert vom Sonderforschungsbereich 948 „Helden – Heroisierungen – Heroismen“ der Universität Freiburg, Freiburg 22.10.2019.

Kollektive“. In: Compendium heroicum. Hg. von Ronald G. Asch, Achim Aurnhammer, Georg Feitscher und Anna Schreurs-Morét, publiziert vom Sonderforschungsbereich 948 „Helden – Heroisierungen – Heroismen“ der Universität Freiburg, Freiburg 01.07.2019.

Gewalt und Heldetum“. (mit Cornelia Brink) In: Compendium heroicum. Hg. von Ronald G. Asch, Achim Aurnhammer, Georg Feitscher und Anna Schreurs-Morét, publiziert vom Sonderforschungsbereich 948 „Helden – Heroisierungen – Heroismen“ der Universität Freiburg, Freiburg 29.04.2019.

Typologisches Feld des Heroischen“. In: Compendium heroicum. Hg. von Ronald G. Asch, Achim Aurnhammer, Georg Feitscher und Anna Schreurs-Morét, publiziert vom Sonderforschungsbereich 948 „Helden – Heroisierungen – Heroismen“ der Universität Freiburg, Freiburg 06.11.2018.

Kerbalaparadigma“. In: Compendium heroicum. Hg. von Ronald G. Asch, Achim Aurnhammer, Georg Feitscher und Anna Schreurs-Morét, publiziert vom Sonderforschungsbereich 948 „Helden – Heroisierungen – Heroismen“ der Universität Freiburg, Freiburg 26.04.2018.

Rezensionen, kürzere Aufsätze und Miszellen

mit Dennis Pulina, Rezension zu Hans-Peter Nill. Gewalt und Unmaking in Lucans Bellum Civile. Textanalysen aus narratologischer, wirkungsästhetischer und gewaltsoziologischer Perspektive. Amsterdam Studies in Classical Philology, Bd. 27, Leiden 2018, in: helden.heroes.héros. 8.1 (2020) 47-49.

"Schiiten: Der Fürst der Märtyrer" in Spektrum der Wissenschaft SPEZIAL: Helden. Die ewige Sehnsucht nach Ruhm und Größe, 4.19, S. 33-37.

Rezension zu: Gewalt und Geschlecht. Männlicher Krieg - Weiblicher Frieden?, Sonderausstellung des Militärhistorischen Museum der Bundeswehr, 27.04.2018 – 30.10.2018 Dresden, in: H-Soz-Kult, 14.07.2018.

Rezension zu Ulrike Brunotte Helden des Todes. Studien zur Religion, Ästhetik und Politik moderner Männlichkeit (erschienen bei Würzburg: Ergon, 2015) helden.heroes.héros 3, Nr. 2 (2016): 102-105.

„Burka Avenger.“ helden.heroes.héros 2, Nr. 1 (2014): 56–57. 

“Die Widerstandsfähigkeit des Systems,” [Expertenkommentar zur Präsidentschaftswahl in Iran] Neue Zürcher Zeitung, 27. Mai 2013.

 

 

 

Orientalisches Seminar

Orientalisches Seminar

Platz der Universität 3

79085 Freiburg


Tel: 0761/2033144

Fax: 0761/2033152

Beachten Sie bitte die Sprechzeiten des Sekretariats.

 

Aktuell
Informationen zur Bewerbung für den MA-Studiengang "Islamwissenschaft - Moderne islamische Welt" finden Sie hier und in unserer Info-Broschüre zum MA-Studiengang.
Die Bewerbungsfrist läuft bis 15.07.2021.
 
 
Zum Vorlesungsverzeichnis der Islamwissenschaft gelangen Sie hier.

 

Zum Vorlesungsverzeichnis der Judaistik gelangen Sie hier.

 


 

Benutzerspezifische Werkzeuge