Uni-Logo
Sie sind hier: Startseite Islamwissenschaft
Artikelaktionen

Aktuelles

 

Crossborder Education Grant der Universität Basel fördert das Ecuor Seminar „A Global History of the Iranian Revolution 1978/79”

Der Crossborder Education Grant der Universität Basel ist ein Instrument zur Förderung innovativer bi- und trinationaler Lehrveranstaltungen auf dem Niveau Master/Doktorat innerhalb von Eucor – The European Campus. Lehrende der Universität Basel können sich zusammen mit Kolleginnen und Kollegen aus mindestens einer anderen Eucor-Partneruniversität jeweils im Frühsommer auf die Ausschreibung bewerben. Der Basler Crossborder Education Grant wurde dieses Jahr zum dritten Mal in Folge vergeben. Zehn Projekte aus sechs verschiedenen Fachdisziplinen haben einen Zuspruch erhalten und dürfen zudem das Eucor-Label tragen.
 
Zum Seminar: The Iranian Revolution 1978/79 is widely considered a defining historical watershed and epoch-making event in the 20th century. The sudden overthrow of the authoritarian government of Shah Mohammad Reza Pahlavi surprised politicians, diplomates and the general public, in particular since Ayatollah Khomeini established an Islamic Republic dramatically highlighting the relevance of Islamism in the Middle East and beyond. The EUCOR Seminar – offered by Prof. Tim Epkenhans (Freiburg) and Prof. Maurus Reinkowski (Basel) – discusses the global political trajectories, in which the Iranian Revolution was embedded, such as the transformation of political Islamism, the economic globalization and integration of the Middle East, the preponderance of post-colonial thinking in intellectual debates or the context of the ‘Cold War’. Instead of a ‘national’ perspective on the Iranian Revolution, the seminar focusses on its global historical perspective.
 
Interessierte Studierende möchten sich bitte bei Prof. Epkenhans melden.
 

 


 

9. studentisches Symosium der Islamwissenschaft

Die Fachschaft Islamwissenschaft der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg richtet in diesem Jahr das neunte studentische Symposium der Islamwissenschaft aus. Dieses findet von Donnerstag, den 20.06., bis Samstag, den 22.06., statt und soll Studierenden und Promovierenden die Möglichkeit geben ihre Ideen und Forschungen vorzustellen. Außerdem wird das Symposium von einem Rahmenprogramm begleitet, welches Donnerstags mit einem Vortrag von Dr. Simon Wolfgang Fuchs startet und mit einer Podiumsdiskussion am Samstag abschließen soll. Die Möglichkeit zur Anmeldung als ReferentIn oder als TeilnehmerIn besteht noch bis zum 31.05.

Mögliche Themen

Hier geht es zur Facebookveranstaltung

Abstracts, Anmeldungen und Fragen schickt ihr bitte an: fs.islamwissenschaft.freiburg@gmail.com

 


 

Austausch mit Tunis im September 2019 und WS 2019/20

Studierende der Islamwissenschaft ab dem 4. FS (HF/NF) sind herzlich eingeladen, an einem neuen, vom DAAD geförderten Austauschprojekt mit Studierenden des Deutschen an der Université de Tunis El Manar teilzunehmen.

Ausführliche Informationen finden Sie hier.

 


 

Ausschreibung des Deutschen Akademischen Austauschdienstes

zum Semestersprachkurs für Arabisch in Jordanien an der German Jordanian University (WS2019/2020) – neue Bewerbungsfrist 28. April 2019. Weitere Informationen hier. Auskünfte erteilt auch Prof. Dr. Johanna Pink.“

 

 


 

Studienaufenthalt in Isfahan 2019/2010

Am Donnerstag, den 17. Januar 2018, findet um 12:59 Uhr in Raum 3140 eine Informationsveranstaltung für den Studienaufenthalt in Isfahan für das akademische Jahr 2019/2020 statt.
Interessierte Studierende sind herzlich eingeladen!

 


 

Einladung zum Vortrag

Dr. İhsan Çetin (Namık Kemal Üniversitesi, Tekirdağ, Türkei):
Syrian Refugees in Turkey and Their Migration to Europe

In this lecture, Dr. Çetin is going to talk about the general situation of Syrian refugees living in Turkey, within the context of their migration process from Syria, their living conditions such as accommodation, work, cultural and social integration within the Turkish society and social changes that occurred for both sides during this period. Beyond that, Dr. Çetin is going to discuss their journey towards Europe and some other issues related with massive flows of refugees.
 

(Vortrag in englischer Sprache)

 

Termin: Donnerstag, 29. November 2018, 18–20 Uhr
Ort: HS 3101

 


 

Einladung zum Vortrag

Amal S.M. Obeidi:
Local Reconciliation in Libya since 2011: Actors, Processes, and Mechanisms

Wann: 13.11.18, 17.00 - 19.00 Uhr

Wo: HS 3101, KG I


Local reconciliation is among the most important aspects underlying settlement and conflict resolution processes within communities, and usually adopts a traditional form through traditional actors such as traditional leaders, tribal elders, tribe members, notables or wise men. The mechanisms adopted by these reconciliation processes depend largely upon local customs, and whether or not they are socially accepted as an alternative to adjudicating disputed matters. Customs derive their strength from their inherited social appreciation, meaning and respect, in addition to their moral authority, which strongly influences the parties in conflict to not resort to violence again after they accepted the result of the customary reconciliation process.

Considering that local reconciliation mechanisms are one of the long-term basis for national reconciliation, this study will analyze their functioning, identify their actors and their main stakeholders, especially tribal leaders and their role in these processes. The study will also evaluate these local reconciliation mechanisms and the different agreements reached since 2011, looking into their success and failures in securing peace, while identifying the challenges that often hindered their full implementation on the ground. To do so, the study relies on a content analysis tool through which all available agreements concluded after 2011 were analyzed qualitatively and quantitatively, as well as through in-depth interviews with key respondents (including tribal leaders, members of local reconciliation committees, experts and civil society activists).
 

Den Abstract (eng) sowie eine kurze Bioraphie (eng) als PDF zum Download.

 


 

NEU - Leitfaden für Seminararbeiten

Hier geht es zum Leitfaden  für Proseminar- und Hauptseminararbeiten. 

 


 

Geänderte Bewerbungsfristen für den Masterstudiengang "Moderne islamische Welt"

Alle weiteren Informationen finden Sie hier.

 


 

Zur allgemeinen Kenntnisnahme

Für den Austausch von Unterlagen zwischen Studierenden und Dozenten ist das Sekretariat in Raum 3137 während der Öffnungszeiten zuständig.

Ab dem Wintersemester 2014/15 sind keine Bewerbungen mehr für den  M. A. „Vielfalt der islamischen Welt“ möglich, sondern nur noch für den neuen M. A. „Moderne Islamische Welt“.

Orientalisches Seminar

Orientalisches Seminar

Platz der Universität 3

79085 Freiburg


Tel: 0761/2033144

Fax: 0761/2033152

Beachten Sie bitte die Sprechzeiten des Sekretariats.

 

Aktuell

 

Zum Vorlesungsverzeichnis der Islamwissenschaft gelangen Sie hier.

 

Zum Vorlesungsverzeichnis der Judaistik gelangen Sie hier.

 

Den Studienführer Islamwissenschaft können Sie hier herunterladen.


 

Facebookseite der Islamwissenschaft

 

facebook

Benutzerspezifische Werkzeuge